Wind-Roulette

Leichter Wind und Flaute wechseln sich ab wie Lust und Frust, wunderbarer Segelfrieden und Motorgebrumm. Obwohl wir im Moment keinerlei Termindruck haben, ist es manchmal erstaunlich schwer auszuhalten, nur so langsam unterwegs zu sein und dann nicht mal auf dem direkten Kurs. Dabei ist das Wetter immer noch schoen freundlich, die Sonnenuntergaenge sind spektakulaer und die Naechte inzwischen weniger finster als noch letzte Woche, wo der Mond nur tagsueber ein paar Stunden lang nutzlos am Himmel herumhing und es tiefschwarz wurde. Bloss merklich kuehler ist es mittlerweile Wir halten also an unserer Nord-Strategie fest und laut aktueller Gribfiles scheinen wir tatsaechlich das Hoch fast durchquert zu haben und sollen ab heute Abend wenigstens fuer zwei Tage optimalen Wind bekommen. Der verhilft uns hoffentlich zu einem ordentlichen Sprung nach vorne, bevor die naechsten Hochs in Flying Fishs Weg springen. Tja, was ist noch berichtenswert? Vorgestern zog hinter uns eine Gruppe Wale vorbei, ganz langsam und gemuetlich. Hin und wieder sehen wir Portugiesische Galeeren und ein Flying Squid ist auf unserem Deck gelandet, was er leider nicht ueberlebt hat. Alle paar Zeiten mal kreuzt ein Frachter unseren Weg. Sonst ist nichts los hier draussen. Leider auch nicht an der Angel, denn wir erreichen nicht das, was Beate von der „Balou“ immer so schoen treffend „Thunfischgeschwindigkeit“ genannt hat. Dafuer hat die Kombuese sonst noch viel Frisches zu bieten, dieses Mal hatten wir mehr Glueck mit unserem Gemueseeinkauf als bei den anderen beiden Ueberfahrten und lecker zu kochen gehoert neben den morgendlichen und abendlichen Funkrunden zu den Highlights des Tages. Es ist also weiterhin alles bestens und wir sind jetzt 700 Seemeilen (Luftlinie!) von Guernsey entfernt.

Ludger
August 11th, 2016 at 10:05 am

Hallo Ihr Lieben,
was macht man so den ganzen Tag auf dem großen Wasser – Pläne schmieden? Solltet ihr Carstens Vorschlag einer England Umrundung folgen, schlage ich noch eine Stippvisite in der dänischen Südsee vor. Liegt dann ja fast am Wegesrand. Oder ihr bleibt doch auf den Kanalinseln. Da könntet ihr eure in der Karibik gewonnenen Steuervermeidungskontakte erweitern. Oder träumt einfach von der Vrijheid – wir erwarten euch dort schon. Alles Gute und weiterhin moderate Winde. Liebe Grüße vom Schreibtisch, Ludger

Carsten
August 10th, 2016 at 9:23 pm

Hallo ihr lieben Fisches,
Das sieht doch super aus auf dem Plot!
Und mal ganz ehrlich, Ihr waeret nicht die ersten, die auf dem Rueckweg England umrundeten.
Und den Kanal kennt Ihr ja schon!
Und Mr. P scheint Euch ja wohlgesonnen!
Liebe Gruesse von den aufgeregten Dreien

LEAVE A COMMENT


6 + = 8

SY Flying Fish by Heiks