Poolepynten

Wir kennen uns doch?! Auch auf dem Rückweg ankern wir eine Nacht vor der Insel Prins Karls Forland, bei der weit in den Sund reichenden Landzunge Poolepynten mit den markanten Seezeichen, diesmal auf der Südseite und ohne Walross-Begrüßung direkt am Schiff (zumindest bemerken wir keine, aber während so einer 6 Beaufort-Rodeo-Ankernacht guckt man auch nicht so oft raus). Stattdessen machen wir uns am nächsten Morgen, als der Wind sich gelegt hat, mit dem Dinghi auf, die Tiere an Land zu besuchen. Sie sind sehr gesellig, so viel steht fest. In zwei Gruppen liegen sie dicht gedrängt in der Sonne, zwei unübersichtliche Walross-Haufen, aus denen hier und da Zähne ragen, wir schätzen, dass es ungefähr 25 Tiere sind. Hin und wieder kratzt sich eines mit der Flosse oder lagert den schweren Kopf ein wenig anders. Übertreibt es dabei, beginnt die ganz Gruppe zu schnaufen und empört zu grunzen, bis alle sich wieder zurechtgeruckelt haben, langsam Ruhe einkehrt und nur noch sanftes Rülpsen und Furzen zu hören ist. Beeindruckend, wie perfekt in Sound und Duft das Klischee einer Männer-WG doch transportiert werden kann! Die Kühe und Kälber halten sich derweil, wie immer um diese Zeit, an der Ostseite Svalbards auf.

Von der Wendigkeit und Schnelligkeit eines schwimmenden Walrosses ist an Land nichts übrig, es muss diese Kolosse unendlich viel Kraft kosten, sich hier fortzubewegen: Ein Schwergewicht kommt nahe der Südgruppe an Land, möchte aber lieber mit der ungefähr 30 Meter entfernten Nordgruppe kuscheln, es braucht ewig bis dorthin. Immer vier, fünf robbende, schwabbelnde Bewegungen, dann, stöhnend, der Kollaps und eine Minute Ausruhen. Von uns nehmen die Tiere keinerlei Notiz, der Abstand ist also ausreichend. So sitzen wir einfach auf einem Stück Treibholz am Strand, fotografieren mehrere Akkus leer und freuen uns unglaublich an unseren Beobachtungen. Muss ja auch nicht immer alles flauschig und niedlich sein.

PS: Von Poolepynten aus sind wir direkt in den Isfjorden gesegelt, wo auch der Hauptort Longyearbyen liegt. Kurz, während der Vorbeifahrt, hatten wir sogar Handyempfang und Internet, jedoch nicht genug, um die Fotogalerien hochzuladen. Spätestens Mitte nächster Woche sollte es aber klappen!

Mermaid
Juli 26th, 2023 at 3:52 pm

Das vierte Foto vom Walross ist mein Lieblingsfoto :-O Sehr schön alles.

Heidi wulf
Juli 23rd, 2023 at 11:40 am

Sind gespannt auf die Bilder dieser an Land so schwerfälligen Kolosse. Die Kolonie hat sich gut entwickelt, wir haben 2010 nur 4 Tiere gesehen. Lbgr hup

Carsten Everts
Juli 23rd, 2023 at 10:14 am

Tja, niemand diskriminiert so schön wie Du, Heike.
Ich bin sicher, das auch die Walrossse dies so sehen.
Das ihr im eiskalten Wasser bei 6 Bft vor Anker liegt, könnte man da glatt überlesen.
Ihr zwei habt schon echt Eier 👍
Dankeschön für eure Mühen, uns an eurem täglichen Abenteuer teilhaben zu lassen.
LG Carsten

Susanne
Juli 23rd, 2023 at 10:10 am

Falko – habe herzlich gelacht

Falko Wenzel
Juli 23rd, 2023 at 9:13 am

sehr schön geschrieben. Denke darüber nach eine Männer WG zu gründen.

Falko Wenzel
Juli 23rd, 2023 at 9:13 am

sehr schön geschrieben. Denke darüber nach eine Männer WG zu gründen.

Sven
Juli 23rd, 2023 at 2:16 am

Eine preiswürdige, sehr bildhafte Schilderung der Begegnung mit Walrossen. Habe herzhaft und – es sei hier zugegeben – männerWGähnlich gelacht.
Freue mich schon auf den nächsten Post.

LEAVE A COMMENT


3 + = 8

SY Flying Fish by Heiks
All

Poolepynten

7